LIBIDINAL MOTION / DIARY OF AN INNOCENT

30 Jahre Delmes & Zander
Kuratiert von James Richards

Albrecht Becker – Libidinal MOTION
Kuratiert von Lucas Foletto Celinski

24. November - 1. Februar 2019

Vernissage am Samstag 24. November,
18:00 - 21:00 Uhr



 Chronik 30 Jahre Delmes & Zander

30 Jahre Delmes & Zander
Kuratiert von James Richards


Aus einer Reihe von Besuchen James Richards* bei Delmes & Zander entsteht mit der aktuellen Ausstellung eine subjektive und intime Reise durch 30 Jahre Galerieprogramm. Die Auswahl aus den Galeriearchiven u. a. mit Werken von Aurel Iselstöger, Miroslav Tichý, Sava Sekulic und Karl Hans Janke erfolgt intuitiv. Sie konzentriert sich auf Zeichnungen und Arbeiten auf Papier als künstlerische Form einer direkten, unmittelbaren und privaten Kommunikation. Die Künstlerin Tolia Astakhishvili (geboren 1974 in Tiflis, Georgien) bietet den architektonischen Rahmen für die Ausstellung. Ihre Arbeit ist Auskleidung des Raumes, Kunstwerk und zusammenführendes Environment. Es entsteht eine freie, interaktive Vermischung von Hintergrundtextur und Vordergrund der ausgestellten Werke. Die Installation eröffnet neue Interpretationsmöglichkeiten, indem sie die Grenzen zwischen kuratorischem System und Kunstwerk verwischt und dabei eine sehr persönliche Erkundung der 30-jährigen Geschichte von Delmes & Zander veranschaulicht.


Albrecht Becker – Libidinal MOTION
Kuratiert von Lucas Foletto Celinski


Albrecht Becker (1906-2002) vor allem bekannt als erfolgreicher Bühnenbildner und Filmarchitekt (Hauptmann von Köpenick, Das Glas Wasser) mit bewegter Biografie – er wurde von den Nationalsozialisten aufgrund des Paragraphen 175 inhaftiert – hat ein umfangreiches künstlerisches Werk geschaffen.
Albrecht Becker - Libidinal MOTION, kuratiert von Lucas Foletto Celinski*, widmet sich den später entstandenen collagierten Selbstporträts Beckers. Seine experimentell fotografischen Bilder, die durch verschiedene Techniken wie Mehrfachbelichtung, Spiegelreflexion und Collage entstehen, verbinden Darstellungen von Bewegung mit körperbezogener Selbsterforschung. Seine Fotomontagen, die einzelne Handlungsmomente im statischen Bild festhalten, vermitteln den Eindruck von Filmsequenzen und erinnern an Eadweard Muybridges fotografische Bewegungsstudien. Die Ausstellung gewährt Einblicke in Beckers Körperforschungen und eine queere Betrachtung von Körper und Bewegung. Als Pionier der Body-Modification inszeniert er in den Fotomontagen seinen Körper als einen Ort veränderbarer und fortlaufender Transformation. Beckers "body-play" ist Zeugnis einer autoerotischen Obsession, die die Grenzen von Ruhe und Bewegung, natürlich und künstlich, privat und öffentlich überwindet.
Im Rahmen eines Forschungsprojektes des Schwulen Museums Berlin, hat sich James Richards zusammen mit Steve Reinke in dem Film What Weakens The Flesh is The Flesh Itself ( 2017) mit Beckers Fotomontagen befasst. Wir bedanken uns bei Rosa von Praunheim für die Erlaubnis, die Dokumentation Liebe und Leid – Albrecht Becker (2005) im Rahmen der Ausstellung zeigen zu dürfen. Die Ausstellung findet mit freundlicher Unterstützung der Collection Hervé Joseph Lebrun statt.


30 Jahre Delmes & Zander

Wir freuen uns mit den beiden von James Richards und Lucas Foletto Celinski kuratierten Ausstellungen Libidinal MOTION / Diary of An Innocent unser 30 jähriges Jubiläum zu feiern.
Die Galerie befindet sich in einem dynamischen Prozess, in dem sie befreit vom Diktat des Genres und der Idee des Kunstwerks als abgeschlossenes Produkt, neue Richtungen erforscht und Experimentierfelder eröffnet.

*James Richards (geb. 1983 in Cardiff, UK) lebt und arbeitet in Berlin und London. Er ist Preisträger des Ars Viva Preises (2014) und des Derek Jarman Award für Film und Video (2012) und war Stipendiat des Berliner Künstlerprogramm DAAD (2013). Richards war 2014 für den renommierten Turner Prize nominiert. Ausgewählte Einzelausstellungen: Künstlerhaus Stuttgart (2018), Kestner Gesellschaft, Hannover (2017), ICA, London (2016), Bergen Kunsthall (2016), Kunstverein München (2015), CCA, Kitakyushu (2012), Chisenhale Gallery, London (2011) und Tate Britain, London (2010). Er hat an zahlreichen Gruppenausstellungen und Biennalen teilgenommen u. a. Whitney Biennial, Whitney Museum of American Art, N.Y. (2017), Less Than Zero, Walker Arts Center, Minneapolis (2016), Cut to Swipe, MoMA, N.Y. (2014), Frozen Lakes, Artist Space N.Y. (2013) und Il Palazzo Enciclopedico, La Biennale di Venezia (2013). Richards vertrat 2017 Wales bei der 57. Biennale in Venedig.

*Lucas Foletto Celinski (geb. 1986 in Brasilien) lebt und arbeitet in Berlin. Ausgewählte Ausstellungen: Suture Pénétrable , Standing Pine Gallery, Nagoya (2017), Passion at Museum Ludwig, Budapest (2016), Slash: In Between the Normative and the Fantasy at Kim? Contemporary Art Centre, Riga (2015), Berlin Artists' Statements, BWA Contemporary Art Gallery, Katowice (2015) und Bedded-Down Knot, Künstlerhaus Bethanien, Berlin (2015).


Abbildungen:
Karl Hans Janke, Knabenbildnis, 1963, Mischtechnik auf Papier, 29,5 x 21 cm
Albrecht Becker, ohne Titel, 1974, Fotokollage, 28.4 x 20.4 cm, Copyright Collection Hervé Joseph Lebrun