19. - 22. October 2017
Paris

Mystifizierung des Alltags

Eine gemeinsame Ausstellung von Galerie 1900-2000, Neue Alte Brücke und Delmes & Zander kuratiert für Okey Dokey

8. - 30. September 2017

  • MAX BUCAILLE, Dés, ca. 1950, Collage auf Papier, 16 x 10,5 cm, Courtesy Galerie 1900-2000, Paris

Mystifizierung des Alltags ist der Titel eines Ausstellungsprojekts von Delmes & Zander (Köln), Galerie 1900-2000 (Paris) und Neue Alte Brücke (Frankfurt/ M.) und wurde speziell für Okey Dokey kuratiert.

Ausgangspunkt von Mystifizierung des Alltags ist ein gewöhnlicher Gegenstand, der von einem magischen Moment durchdrungen ist, einer Aura, einer spirituellen Qualität. Objekte, die vertraut erscheinen mögen, sind es plötzlich nicht mehr: sie sind erfüllt von neuer Bedeutung, da sie die Kraft in sich tragen, etwas grundsätzlich anderes zu werden - im Sinne der Wahrnehmung wie der Erkenntnis. Was zunächst eindeutig als Teil des Alltags erkennbar ist, wird zu etwas anderem, gleichzeitig bekannt und fremd, phantastisch und unheimlich, komisch und beunruhigend. Manchmal wandelt es sich in ein Zeichen der Anbetung und ist bedacht mit seiner eigenen Mythologie, oftmals verknüpft mit sexueller Fixierung oder Verlangen. Das Phänomen kann beliebige Objekte mit einer spirituellen Essenz durchdringen, ihnen magische Qualitäten zuschreiben, sie beleben, vermenschlichen oder ihnen gar eine Seele verleihen. Doch es kann ebenso in die einfachsten Alltagshandlungen oder die Erfahrung des umliegenden Raumes eindringen. Mystifizierung des Alltags erhöht das Banale zum Fetisch mittels Umdeutung, durch eine Verschiebung der Perspektive, eine plötzliche Irritation, Strategien der Subjektivierung, der Aneignung und der Re-Kontextualisierung. Und hierin enthüllt sie das innewohnende Geheimnis der Dinge jenseits dem Augenscheinlichen.

Okey Dokey ist ein gemeinsames Ausstellungsprojekt von Galerien und Ausstellungsräumen in Düsseldorf und Köln mit internationalen Kollegen. An den insgesamt 9 Standorten der Gastgeber entstehen in enger Zusammenarbeit mit den Gästen eigens für dieses Projekt gemeinsam kuratierte Gruppenausstellungen.


Künstler

ADEMEIT Horst
ANDERSEN Magnus
ANONYMOUS
ARROYO Eduardo
ARMAN
BENEDICT Will
BELLMER Hans
BUCAILLE Max
CADAVRE EXQUIS
CITROEN Paul
CRAFT Liz
CREPIN Joseph
DOUGLAS Eliza
HANSEN Al
HIPKISS
HOLEN Yngve
JENNINGS Humphrey
KUDO Tetsumi
MAN RAY
MARGRET – Chronik einer Affäre
MOLINIER Pierre
NGUYEN Julien
OLDENBURG Claes
ORTH Dietrich
PONTE Francesco
UBAC Raoul
WALLA August
WIDENER George
YORK Reece